Köln: 21.–24.11.2019

1. Deutscher Museumskongress

Am 20. November 2019 findet erstmalig im Rahmen der Exponatec Cologne, die paralel zur COLOGE FINE ART & DESIGN läuft, der 1. Deutsche Museumskongress statt.

Ziel des Kongresses ist es, die Herausforderungen der Museen zu diskutierten und „best practice“ Beispiele vorzustellen.
Erstklassige Referenten aus renommierten Museen diskutieren mit den Teilnehmern über die neuesten Entwicklungen und Trends zu den Bereichen Sammeln, Forschen, Bewahren, Ausstellen, Vermitteln sowie Managen und Kommunizieren.

Kaufen Sie hier Ihr Ticket für den Museumskongress

Programm

10:00 Uhr - Empfang

10:30 Uhr - Museum im Wandel der Zeit

Die Gesellschaft entwickelt sich rasant und unterliegt großen Veränderungen. Der Vortrag zeigt die Entwicklung der Museumslandschaft bis heute auf. Welche Faktoren haben die Museumslandschaft in der Vergangenheit beeinflusst und geprägt? Mit welchen Herausforderungen werden Museen heute konfrontiert?

Referent: Herr Prof. Dr. Dr. h.c. Volker Mosbrugger, Generaldirektor am Senckenberg Museum Frankfurt, Dresden und Görlitz

11:00 Uhr - Herausforderung Digitalisierung

Der digitale Einfluss macht vor Museen nicht Halt. Was bedeutet Digitalisierung für Museen? Wie viel Digitalisierung ist möglich, wie viel ist nötig?

Referent: Herr Dr. Kurt Winkler, Direktor im Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte Potsdam

11:30 Uhr - Die Kunst Ausstellungen zu konzipieren und gestalten

Was muss eine Ausstellung leisten, um ihre Besucher mitzunehmen und sie nachhaltig an das Haus zu binden? Die Präsentation zeigt an erfolgreichen Beispielen, wie Ausstellungskonzepte und dramaturgische Konzepte geplant und realisiert werden können.

Referenten: Frau Dr. Dorothea van der Koelen, Präseidentin Cadoro Foundation, Zentrum für Kunst und Wissenschaft Mainz
und Herr Prof. Dr. Dierk Maass, Sammler, Förderer und Ausstellungsmacher aus Zürich / Schweiz

12:15 Uhr - Lunch break

13:15 Uhr - „Customer Centricity“ – Best practice

An spannenden Beispielen wird vorgeführt, wie sich Häuser in unterschiedlichen Bereichen, ob Kunstmuseen, naturkundliche, technische, historische oder archäologische Museen, besonders vorbildlich auf die Veränderung und Entwicklung ihres Publikums eingestellt haben.

13:45 Uhr - Restaurierung, Konservierung, Bewahrung von Kunst- & Kulturgut

Ein Einblick in die Herausforderungen, aber auch Möglichkeiten, die sich beim Umgang mit Kunst- und Kulturgut ergeben. Welchen Anforderungen muss sich die zeitgerechte Erhaltung der Werke stellen?

Referent: (in Anfrage) Herr Dipl.-Rest. Dr. Paul-Bernhard Eipper, mehrfacher Buchautor und Chefrestaurator an der Fachhochschule Joanneum in Graz / Österreich

14:15 Uhr - Nachhaltigkeit von Museen

Wie kann das Museum in der kritischen Auseinandersetzung mit dem ihm anvertrauten Kulturerbe auch die nachhaltige Entwicklung berücksichtigen? Welche Rollen spielen dabei Archivierung, Konservierung und Bestandserhaltung?

Referent: Herr Dr. Frank Matthias Kammel, Generaldirektor am Bayerischen Nationalmuseum München und weiterer neun Museen

15:15 Uhr - Quo Vadis Museen?

Museum für alle - Imperativ oder Illusion? Was bedeuten demographischer Wandel, Globalisierung, Individualisierung, Ökonomisierung, Flexibilisierung oder Digitalisierung für Museen?

Referent: Herr Dr. Stefano Campagnolo, Generaldirektor der Biblioteca Nazionale Marciana, Markusplatz Venedig / Italien

15:45 Uhr - Kongressende - Resümee

Referenten: Herr Thomas Postert, Direktor Exponatec Cologne, Köln und Herr Manfred Möller, Initiatoren des 1. Deutschen Museumskongresses und Verleger, Der Kunsthandel Verlag, Neu-Isenburg

Sonja Blümel

Ihre Ansprechpartnerin

Sonja Blümel
Eventmanagerin
Telefon +49 221 821-2645
E-Mail schreiben